HSV-Lingenfeld


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Damen 04.12.2011

HSG Ergebnisse > Rheinpfalzberichte > 2011/2012

Lingenfeld. In der Handball-Pfalzliga der Damen hat der HSV Lingenfeld
gegen die SG Wernersberg/Annweiler mit 22:21 (16:13) gewonnen.
„Ich bin um ein paar Jahre gealtert“, sagte HSV-Trainer Ferdinand
Pfirrmann zwar scherzhaft, aber sehr erleichtert nach dem spannenden
Spiel vor 50 Zuschauern und dem enorm wichtigen vierten Saisonerfolg.
Fünf Sekunden vor Ultimo schloss Simone Theilmann einen Freiwurf zur
Überraschung aller direkt ab. Das Leder sprang vom Innenpfosten zum
Siegtreffer ins Gästetor. Am Ende also ein glücklicher, nach Ansicht
Pfirrmanns aber verdienter Sieg. Denn er sah die Seinen mindestens auf
Augenhöhe. Nur die Vielzahl an technischen Fehlern und fünf vergebende
sehr gut Torchancen auf Seiten der Einheimischen nach der Pause brachten
Wernersberg/Annweiler zurück ins Spiel. Lingenfeld formierte eine starke
Hintermannschaft und lief erfolgreich Konter (5:2, 10:6, 13:8). Als der
Schlendrian Einzug hielt, kam die SG über 17:14 zum 18:18 und plötzlich
lag Lingenfeld mit 18:19 zurück. Pfirrmann befürchtete schon en Deja-vu:
Zuletzt waren dem HSV auch mehrmals am Ende die Punkt entglitten. Aber
man berappelte sich. Maike Schönrock wurde nach zwei erfolgreichen
Einzelaktionen eng beschattet. Dadurch erhielten die restlichen fünf
Lingenfelderinnen den nötigen Raum. Schließlich gelang in der hart
umkämpften Auseinandersetzung noch die Wende. Die Schiedsrichter
Bernhardt/Zick verhängten 5/6 Zeitstrafen. Gästespielerin Isabell Martin
sah nach der dritten die rote Karte.

(ali)

Startseite | HSG 2017 / 2018 | HSG Jugend 2017/2018 | HSG Ergebnisse | HSG 2016 / 2017 | HSG Jugend 2016 / 2017 | HSG 2015 / 2016 | HSG Jugend 2015 / 2016 | HSG 2014 / 2015 | Förderverein | Partnerschaft | Bilder | Kontakt | Sponsoren | Denni Djozic | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü