HSV-Lingenfeld


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Damen 15.03.2011

HSG Ergebnisse > Rheinpfalzberichte > 2011/2012

Bobenheim. Die Pfalzliga-Handballerinnen des HSV Lingenfeld haben beim
SC Bobenheim-Roxheim mit 27:19 (10:6) gewonnen. Der Sieg, mit dem der
HSV sein Punktkonto mit 16:16 wieder ausgleichen konnte, fiel vor 50
Zuschauern überraschend deutlich aus. Lingenfeld legte gleich eine
5:2-Führung vor (5. Spielminute) und gab fortan den Ton an (3:9). Die
Gastgeberinnen legten jetzt eine härtere Gangart an den Tag, kamen auch
auf 6:9 heran, ehe mit 6:10 die Seiten gewechselt wurden. Bis zum 10:13
schien der Sportclub noch eine Chance zu haben. Jedoch, die
Hintermannschaft der Einheimischen bekam mit zunehmender Spieldauer
immer mehr Lücken. Insbesondere Maike Schönrock (8 Tore, davon 7 nach
der Pause) und Janina Luickx (6) spielten ihre Schnelligkeit aus. Mit
dem 12:21 war die Entscheidung gefallen, die Bobenheimerinnen ließen
immer mehr die Köpfe hängen. Auch eine offensivere 4-2-Abwehrvariante
brachte keine Wende mehr. Lingenfelds Sportwart Klaus Rickert sprach von
einer geschlossen guten Leistung seiner Eleven und stellte die
Defensivleistung der Gäste heraus. Antje Haag machte nach guten 50
Spielminuten Platz im HSV-Tor für Sina Schramme.

(ali)

Startseite | HSG 2017 / 2018 | HSG Jugend 2017/2018 | HSG Ergebnisse | HSG 2016 / 2017 | HSG Jugend 2016 / 2017 | HSG 2015 / 2016 | HSG Jugend 2015 / 2016 | HSG 2014 / 2015 | Förderverein | Partnerschaft | Bilder | Kontakt | Sponsoren | Denni Djozic | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü