HSV-Lingenfeld


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Damen 28.11.2010

HSG Ergebnisse > Rheinpfalzberichte > 2010

Schifferstadt. Der HSV Lingenfeld hat in der Handball-Pfalzliga der Damen beim TV Schifferstadt mit 13:19 (7:7) verloren.Nach 45 Spielminuten lautete der Spielstand 13:13. TVS-Coach Markus Otterstätter ließ Lingenfelds Tamara Fahlbusch fortan eng beschatten. Christine Heller traf zwei Mal in Unterzahl zum 15:13 und setzte das entscheidende Signal. Lingenfeld hatte, auch wegen fehlender personeller Alternativen im Aufbausspiel, nichts mehr zuzusetzen. Der HSV begann gut, hielt das Leder lange in den eigenen Reihen und baute gegen die 6-0-Deckung des Gegners bedächtig auf. Schifferstadt lag nach dem 1:0 mit 2:5 zurück. hatten sie dort, wo wir sie haben wollten, sah HSV-Trainer Christian Louis seine Taktik zunächst aufgehen. Aber seinen Schützlingen unterliefen zu viele Fehlversuche und technische Fehler. Nach dem 5:5-Ausgleich wogte das ausgeglichene Geschehen hin und her: 5:6, 7:6, 7:8, 10:8, 11:12 und 13:13. Das Sagen hatten eindeutig die Hintermannschaften. Die Torfrauen Daniela Müller (TVS) und Antje Haag (HSV) avancierten zu den Besten ihrer Teams. Haag wehrte drei von zwölf Siebenmetern ab, zwei weitere landeten am Lingenfelder Torgestänge. Müller fischte von acht Strafwürfen fünf weg. ganzen Mannschaft fehlte der letzte Wille, war Louis erneut mit der Einstellung seiner Akteurinnen nicht zufrieden. Viele suchten die Fehler zu oft bei den anderen, hatte er beobachtet. Schiedsrichter Werner Gläßgen verhängte ¾ Zeitstrafen.(ali)

Startseite | HSG 2017 / 2018 | HSG Jugend 2017/2018 | HSG Ergebnisse | HSG 2016 / 2017 | HSG Jugend 2016 / 2017 | HSG 2015 / 2016 | HSG Jugend 2015 / 2016 | HSG 2014 / 2015 | Förderverein | Partnerschaft | Bilder | Kontakt | Sponsoren | Denni Djozic | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü