HSV-Lingenfeld


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


HSG - SG Wernersberg/Annweiler

HSG 2015 / 2016 > Damen 1 > Spielberichte 2015 / 2016

Mit großer kämpferischen Leistung zum wichtigen Sieg

Mit einer großen kämpferischen Leistung in Halbzeit 1 ( Halbzeitstand 14 : 12 ) und einer nochmaligen Steigerung im zweiten Spielabschnitt gewannen die Damen der HSG Lingenfeld/Schwegenheim gegen den starken Aufsteiger SG Wernersberg /Annweiler mit 25 : 22 - ein zu diesem Zeitpunkt wichtiger Sieg.
Die Device ihres Trainers vor dem Spiel lautete: Gewinnen und ins sichere Mittelfeld aufsteigen oder verlieren und in den Abstiegskampf eintauchen. So stellte er der Mannschaft die derzeitige Konstellation der Tabelle, die seiner Meinung nach zu erwartenden Ergebnisse dieses Spieltages und die Aussicht auf einen deutlich verbesserten Tabellenplatz vor. Damit erläuterte Trainer Voigt die Wichtigkeit der anstehenden Partie und motivierte so seine Spielerinnen.
Und die hatten es verstanden und setzten seine Forderungen auf dem Parkett um. Zwar gelang Wernersberg mit dem 0 : 1 die Führung, es sollte aber die einzige in diesem Spiel bleiben. Fortan gaben die Einheimischen die Schlagzahl vor und gingen mit 2 : 1 in Führung. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Lingenfeld jeweils mit einem Tor in Führung ging, Wernersberg gleich danach aber wieder ausglich. Erst beim 10 : 8 gelang eine Zwei-Tore-Führung, die man bis zur Halbzeitpause immer wieder verteidigte.
Noch spannender verlief der zweite Spielabschnitt, in dem der Wernersberger Trainer eine Manndeckung gegen Mara Theilmann anordnete. Sie nutzte zunächst nichts, Lingenfeld ging mit 17 : 13 in Führung. Dann kamen die Gäste mit Toren ihrer aus dem Rückraum gut agierenden Spielerinnen Mayer und Müller wieder auf und schafften sogar noch einmal beim 17 : 17 und 18 : 18 den Ausgleich. Das Spiel drohte zu kippen. In dieser Phase zeichnete sich Lingenfeld mit einer nochmaligen Leistungssteigerung sowie einer sehenswerten kämpferischen Einstellung aus und erhöhte wieder auf 21 : 18. Begünstigt durch eine Zeitstrafe gegen Lingenfeld kam der Gegner erneut auf 21 : 20 heran. Lingenfeld erzielte den nächsten Treffer, musste aber in dieser spannenden Endphase gleich darauf wieder das 22 : 21 hinnehmen. Wiederum gelang beim 23 : 21 ein Zwei-Tore-Vorsprung und erneut blieb Wernersberg mit seinem nächsten Tor den Einheimischen auf den Fersen. Die Dramatik erreichte ihren Höhepunkt als Lingenfeld in der 53ten Minute eine Zeitstrafe erhielt. In Unterzahl ließ man in der Folge nur ein Tor zu. Kurze Zeit später bekam Wernersberg beim Stande von 23 : 22 einen 7 Meter zugesprochen. Mit einer Glanzleistung parierte Daniela Oschatz den 7 Meter und bewahrte damit ihre Mannschaft vor dem Ausgleich. Auf beiden Seiten verpufften in der Folge mehrere Angriffe. In der 59ten Minute erhielt Lingenfeld nach einem Foul einen 7 Meter zugesprochen, den Janina Luickx - wie auch alle anderen 6 des Spiels - sicher zum 24 : 22 verwandelte.
Der folgende Ansturm der Gäste wurde wiederum vereitelt und im Gegenzug gelang Janina Luickx auch noch der letzte Treffer des Spiels zu Endstand von 25 : 22
Ein wichtiger und verdienter Sieg war damit errungen - und wie vom Trainer erhofft auch ein besserer Tabellenplatz……

Es spielten:
Daniela Oschatz und Christine Brauner im Tor, Janina Luickx 11/7, Judith Berger 1, Sandra Schall , Katharina Flörchinger , Jessica Weiß 3, Meike Silaghi 4, Mara Theilmann 3, Louisa Bühler, Sandra Keller

Jürgen Voigt


Startseite | HSG 2017 / 2018 | HSG Jugend 2017/2018 | HSG Ergebnisse | HSG 2016 / 2017 | HSG Jugend 2016 / 2017 | HSG 2015 / 2016 | HSG Jugend 2015 / 2016 | HSG 2014 / 2015 | Förderverein | Partnerschaft | Bilder | Kontakt | Sponsoren | Denni Djozic | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü